Archiv der Kategorie: Vermittlungsarchiv

Paulchen sucht bis November einen Pflegeplatz

Paulchen hat ein neues Zuhause gefunden!
Paulchen sucht bis November einen Pflegeplatz 🐱
 
Leider ist seine Besitzerin gestern verstorben, ab November hat er ein super tolles neues Zuhause.
Nun müssen die 4 Monate bis November überbrückt werden und daher sucht er ein Zuhause auf Zeit.
 
Paulchen ist 14 Jahre alt und kastriert.
 
Er ist ein toller Kerl, wenn er erst mal Vertrauen gefasst hat, ist er der größte Schmuser. Wenn ihm mal was nicht passt, kann er auch kratzbürstig sein.
Paulchen geht auch gerne mal nach draußen, am
liebsten aber nur wenn jemand mit draußen ist bzw die Terrassentür aufbleibt. Kinder kennt er nicht so. Wenn die Enkelkinder kamen, ist er meistens geflüchtet. Das selbe gilt, wenn ein Hund zu Besuch kam.
 
Kontakt bitte direkt unter:
 
Tel 04954 6987
Mobil 0162 9114585

Dexter steht hier nicht mehr zur Vermittlung!

Dexter steht hier nicht mehr zur Vermittlung!
 
Geb. am 26.02.2016
Dexter ist gechipt und geimpft.
 
Er ist stubenrein, kinderlieb und kann ohne Probleme 5 Std. am Tag alleine zu Hause bleiben.
Auf großen Flächen verträgt er sich mit anderen
Hunden, in „seinem Revier“ versucht er der Chef zu bleiben.
 
Fragen und weitere Informationen unter
 
0176 83 48 12 45

Aiko sucht seine Menschen!

Aiko geb. ca. 07.12.2017

Mittelasiatischer Owtscharka (-Mix) Aus Rumänien –

seit April 2018 in Deutschland

Aiko wurde vermittelt als  Border Collie – Husky Mischling. Es lag ein Film vor, in dem er noch sehr klein ist. Bei Abholung war er doch schon sehr groß,  jedoch wollte die Familie jetzt nicht mehr  vom Kauf zurücktreten. Hier ist ein Hund einfach in der falschen Lebenssituation. Familie mit 4 Kindern im Alter zwischen 11 und 15 Jahren. Aiko hat hier ein typisches Herdenschutzhund-Verhalten entwickelt mit dem die Familie, vor allem im Hinblick auf die Kinder, nicht mehr klar kommt. Er hat Herrchen gebissen, als er sich mit einem Hinterlauf unter dem Heizkörper verfangen hatte und Herrchen ihn befreien wollte, der Biss ging in die Hand.

Aiko war am 09.01.2019 bei mir auf dem Gelände. Ich wollte mir ein Bild von ihm machen in einem Umfeld, das fremd für ihn ist. Aiko zeigt sich hier sehr ängstlich und nervös. Geräusche ängstigen ihn, er zieht an der Leine und nimmt keinen Kontakt zu den Bezugspersonen auf. Er möchte wieder zum Ausgang und legt sich in der Nähe einfach ab. Daraufhin wird er abgeleint. Im Freilauf  ist er noch unsicherer, traut sich nicht zu mir an den Zaun und auch nicht in die Nähe der Grundstücksgrenzen. Erst als sich seine Menschen bewegen, geht er mit.  Er markiert mit Urin in der Hocke ganz am Ende des Geländes in der Nähe der Hecke. Danach wirkt er etwas sicherer. Als ich seine Bezugspersonen an diese Stelle schicke um über seine Markierung zu scharren geht er mit und beobachtet genau. Danach ist er zwischen seinen Bezugspersonen und nimmt hier auch Kontakt zu ihnen auf. Im Innenraum zeigt er sich nervös und unruhig, bellt jedoch nicht. Als er Aufmerksamkeit von Herrchen bekommt legt er den Kopf bei ihm auf. Ich konnte Aiko ein Stück Rinderlunge freigeben, ohne Schwierigkeiten. Auch als ich ihm erneut ein Sitz-Signal gebe, um die Lunge weiter in seine Richtung zu schieben, knurrt er zwar kurz, setzt sich dann jedoch erneut hin und wartet ab. Er traute sich nicht, den Leckerbissen in der für ihn fremden Umgebung zu fressen.

Fazit: Aiko ist ein sehr ängstlicher, mit Sicherheit nicht optimal geprägter und evtl. traumatisierter Herdenschutzhund. Er ist jedoch noch absolut form- und erziehbar. Ich wünsche mir, dass er hier in Ostfriesland bleiben kann und ich noch viel für ihn und seine neuen Bezugspersonen tun kann.

Er braucht eine ruhige Umgebung, sehr konsequente Führung und den Aufbau einer guten Kommunikation und auch gemeinsamen Beschäftigung. Ich bin mit der Tierschutzorganisation nicht einer Meinung, wenn es um Kinder geht. Er sollte nicht mehr in eine Familie mit Kindern kommen, auch nicht ältere Kinder!

Kontakt und nähere Informationen:

Mona Göbel, Tel. 04950 – 805186

EHEMALIGER STREUNER sucht einen Kuschelplatz

Der Kater steht nicht mehr zur Vermittlung!

EHEMALIGER STREUNER sucht einen Kuschelplatz, Streicheleinheiten und einen gefüllten Napf…….

Dieser wunderschöne ehemalige, getigerte Streuner, der z.Zt. leider noch namenlos ist, sucht ein liebevolles und dauerhaftes Zuhause. Er wird auf ca. 4 Jahre geschätzt, ist soeben kastriert, auf Katzenaids und Leukose

NEGATIV getestet worden. Er ist Menschen gewöhnt und total verschmust. Im Moment befindet er sich bei einer netten, älteren Dame, die sich um ihn kümmert, bis er sein Zuhause gefunden hat. Bei Interesse bitte

Kontakt unter:

04950 – 8252

6 Hähne zu vermitteln !

Dieter Ehlert
Heideweg 35
26670 Uplengen/Großoldendorf
Tel.: 04956/4048135

Wir müssen uns schweren Herzens von unseren Hähne trennen.
Es sind 5 bunte Zwerghähne und ein weißer Leghornhahn. Sie wurden von uns sehr liebevoll behandelt! Sie sind 1,5 Jahre alt und wir möchten das die Hähne auf ein Bauernhof kommen wo sie ihr restliches Leben bleiben können!

Junger Kater sucht ein neues Zuhause/Tiger ist vermittelt

Tiger ist vermittelt!
Guten Tag,
ich bin Tiger und suche ein neues Zuhause.
Da ich nun direkt an einer Hauptstraße wohne, lässt mich mein Zweibeiner nicht hinaus –
ich muss in der Wohnung bleiben und würde auch gerne draußen an der frischen Luft spazieren gehen.
In der Wohnung bin ich aber nicht ausgelastet und das stinkt mir sehr!
Als junger Kater bin ich natürlich sehr unternehmungslustig.
Ich bin kastriert und gechipt und wer mich gerne nehmen würde, kann sich beim Tierschutzverein Bunte Kuh melden:
Tel 0491-999 20 201

Eilmeldung!

++ Die Katzenwelpen sind vermittelt ++

Jemand hat 9 Katzenwelpen, 8 Wochen alt, der Tierarztpraxis Koch vor die Tür gestellt!
Die Tierärzte versorgen die Tiere, aber die Katzen können dort natürlich nicht bleiben!

Die Tierheime sind überfüllt mit Welpen und viele Katzenbesitzer lassen ihre Katzen nicht kastrieren,
obwohl im Landkreis Leer die Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für Katzen seit dem 15.1.2013 besteht!

Wer einen dieser Welpen adoptieren möchte und gewillt ist, das Tier bei Zeiten kastrieren zu lassen,
kann sich bei der Tierarztpraxis melden.

Die Abholung sollte gut überlegt sein, da eine Katze durchaus 15 bis 20 Jahre alt werden kann!
Kein Tier sollte zum Wanderpokal werden!

Edit: Alle Katzenwelpen haben ein neues Zuhause gefunden. Wir bedanken uns bei allen Helfern und Interessenten. 🙂

Du möchtest Katzen in Not helfen? Dann schau im Tierheim Jübberde oder anderen ostriesischen Tierheimen vorbei. Viele Katzen suchen pfötchenringend ein neues Zuhause!