Leer: Katzenkinder suchen Zuhause

Katzenkinder suchen ein Zuhause. Ihre Mama wurde trächtig ausgesetzt – für die Katze ein schweres Schicksal. Ihre Welpen gebar sie in einem Schuppen bei einem Restaurant. Zum Glück kümmerte man sich um sie und die Kleinen.

Miau, adoptierst du mich?
Miau, adoptierst du mich?

Katzenkinder suchen ein Zuhause

Um sich an den Menschen zu gewöhnen, kamen die verspielten Katzenkinder in eine Pflegestelle. Hier zeigen sie sich von ihrer schönsten Seite. Die Fotos sprechen für sich, oder? 😉

Mama ist mittlerweile kastriert und ihre Babys sind alt genug, um in ein neues Abenteuer zu starte. Jetzt suchen die bildhübschen schwarz-weißen Katzenkinder ein Für-Immer-Zuhause – am liebsten zusammen (mind. zu zweit) oder nach Möglichkeit einzeln zu ähnlich alten, vorhandenen Katzen dazu. Wenn die Lütten Freigang in einem von Katzen bewohnten Gebiet bekommen, ist die Einzelhaltung in Ausnahmefällen möglich.

Katzenkinder suchen ein Zuhause.
Katzenkinder suchen ein Zuhause.

Was die Katzen brauchen

Die Katzenkinder wünschen sich sie Für-Immer-Zuhause, das ihnen in ihrer gesamten Lebenszeit eine sichere und liebevolle Heimat ist. Katzen können über 20 Jahre alt werden. Die Anschaffung von Katzenwelpen sollte man sich daher gut überlegen.

Die Kleinen zu kastrieren, regelmäßig zu impfen und gegen Parasiten zu behandeln sowie ein Chip und die Registrierung im Deutschen Haustierregister oder bei TASSO sind für einen Katzenhalter selbstverständlich.

Kontakt

Weitere Infos zu den Katzenkids gibt es in ihrer Pflegestelle. Bei Interesse an den Katzenkindern melden Sie sich bitte telefonisch unter der Telefonnummer 0491-960 700 73.

Sollte der Anrufbeantworter rangehen, so hinterlassen Sie bitte ihre Daten. Die Pflegemami der Katzen ruft schnellstmöglich zurück.

Tipps und Infos zu Katzen

Informationen zu Katzen gibt es im großen blauen Katzen-Forum.

Sie suchen nach preiswerten und spaßigen Beschäftigungsmöglichkeiten für Ihre Katze/n? HundKatzeMaus hat ein paar Ideen zur Katzenbeschäftigung zusammengestellt. Weitere Ideen gibt’s z.B. im Katzen-Fieber-Blog.

… und im Zweifelsfall hilft Google. 😉

Miau, adoptierst du mich?
Miau, adoptierst du mich?