Katzenminze: Das Katzen-Highlight im Blumenbeet

Niedersachsens Kastrationsaktion erfolgreich abgeschlossen

Hannover: Rund 2.600 Streunerkatzen kastriert, gekennzeichnet und registriert – das ist die erfolgreiche Bilanz der am 15. Januar 2018 gestarteten Kastrations- und Registrierungsaktion für Niedersachsens Streunerkatzen. Nach nur wenigen Wochen wurde die Aktion mit großem Erfolg vorzeitig beendet. Bereits vor dem offiziellen Abschlussdatum, dem 15. März 2018, sind die Fördermittel von rund 245.000 Euro aufgebraucht – so der Deutsche Tierschutzbund e. V.

Niedersachsens Kastrationsaktion erfolgreich abgeschlossen
Niedersachsens Kastrationsaktion erfolgreich abgeschlossen

Kastrationsaktion: 2.600 Katzen in Niedersachsen kastriert

Im Rahmen der Kastrationsaktion konnten Tierschutzvereine und weitere aktive Helfer rund 2.600 Streunerkatzen und -kater kastrieren. Für den Tierschutz ein voller Erfolg, denn die kastrierten Tiere bringen keine Welpen mehr zur Welt. Auch bleibt ihnen in ihrem kurzen Leben das Leid von Rolligkeit, Trächtigkeit, Katerkämpfen und langen Wanderungen zwecks der Fortpflanzung erspart.

„Dass in so kurzer Zeit so viele Straßenkatzen kastriert werden konnten, zeigt, wie wichtig die Aktion war und welcher Bedarf besteht“, kommentiert Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. „Es bedarf nun dringend nachhaltiger Konzepte, um dem Problem zukünftig Herr zu werden.“

Forderung nach Kastrationspflicht

Wildgeborener Katzenwelpe
Wildgeborener Katzenwelpe.

Der Landesverband Niedersachsen des Deutschen Tierschutzbundes appelliert an die niedersächsischen Kommunen, für Freigängerkatzen eine Kastrationspflicht zu erlassen, um die unkontrollierte Vermehrung der Tiere nachhaltig einzudämmen.

Niedersachsens Landesbeauftragte für Tierschutz, Michaela Dämmrich, rief gemeinsam mit dem Deutschen Tierschutzbund, der Tierärztekammer, dem Bund praktizierender Tierärzte, dem Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes FINDEFIX und TASSO e. V. die Initiative zur landesweiten Kastration herrenloser Katzen ins Leben.

Der Bunte Kuh e. V. bedankt sich von ganzem Herzen bei allen Aktiven, die den Katzen im Rahmen der Aktion (und darüber hinaus) geholfen haben und weiterhin helfen werden.

Der Tierschutzbund schätzt die Anzahl herrenloser Katzen in Niedersachsen auf ca. 200.000. Hinzu kommen mehrmals jährlich zudem die Nachkommen unkastrierter Haus- und Bauernhofkatzen, die wild geboren werden. Die Kampagne „Die Straße ist grausam. Kastration harmlos.“ des Deutschen Tierschutzbundes informiert über das Leid der Straßenkatzen.

Weitere Informationen zur Kastrationsaktion bietet der Deutsche Tierschutzbund auf seiner Website.

Die Straße ist grausam. Kastration harmlos